Weimarer Professor Gründungsmitglied der IEEE VGTC Virtual Reality Academy

Prof. Dr. Bernd Fröhlich als "inaugural member" vorgestellt

Prof. Dr. Bernd Fröhlich, Professur für Systeme der virtuellen Realität an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar, ist am 14. März 2022 als "inaugural member" der IEEE VGTC Virtual Reality Academy vorgestellt worden.

Prof. Dr. Bernd Fröhlich ist Gründungsmitglied der IEEE VGTC Virtual Reality Academy.

Quelle: Jens Hauspurg / Bauhaus-Universität Weimar

Die IEEE VGTC Virtual Reality Academy wurde auf der Fachkonferenz »IEEE VR 2022« gegründet mit dem Ziel, international führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Industrie und Forschung der virtuellen und erweiterten Realität unter einem Dach zu vereinen.

Zusätzlich zu den vorhergehenden Preisträgerinnen und -trägern des VR Lifetime Achievement Award und des VR Technical Achievement Award des IEEE Visualization and Graphics Technical Committee (VGTC) wurden zwölf gewählte Gründungsmitglieder in die Academy aufgenommen. Neben Prof. Gudrun Klinker von der Technischen Universität München ist Prof. Dr. Bernd Fröhlich eines von zwei deutschen Mitgliedern.

Prof. Fröhlich hat seit 2001 die Professur für Systeme der virtuellen Realität im Fachbereich Medieninformatik an der Bauhaus-Universität Weimar inne. Seine Arbeitsgruppe "Virtual Reality and Visualization Research" forscht zu den Grundlagen und Anwendungen von Multi-User Virtual Reality und 3D User Interfaces, Visualisierungs- und Rendering-Algorithmen für große Datenmengen sowie Informationsvisualisierung.

Prof. Fröhlich ist seit vielen Jahren aktiv in der internationalen Virtual Reality Community engagiert. So war er Gründungsmitglied des IEEE Symposiums on 3D User Interfaces im Jahr 2005, wurde bereits 2008 für seine Forschung im Bereich Virtual Reality und 3D User Interfaces mit dem IEEE VGTC Technical Achievement Award ausgezeichnet und leitete den Lenkungsausschuss der IEEE VR von 2014 bis 2018. Zudem arbeitete er bereits an zahlreichen international renommierten Instituten und Universitäten. Zu seinen wissenschaftlichen Stationen zählen u.a. die Stanford University in Kalifornien, die Waterloo University in Kanada sowie die Universidad Central de Venezuela.

Über die "IEEE VR"

Die "IEEE Conference on Virtual Reality and 3D User Interfaces" ist die wichtigste internationale Konferenz auf dem Gebiet der virtuellen Realität. Seit 1993 bietet sie jährlich eine interdisziplinäre Plattform für Expertinnen und Experten aus Informatik, Psychologie, Ingenieurwissenschaften sowie Human-Computer Interaction. Ursprünglich in Christchurch (Neuseeland) geplant, musste die IEEE VR aufgrund von Covid-19 und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen vom 12. bis 16. März 2022 das dritte Jahr in Folge ausschließlich online stattfinden. Neben der Präsentationsmöglichkeit über klassische 2D-Videokonferenzsysteme, gab es auch die experimentelle Möglichkeit, die Konferenzpräsentationen selbst in Virtual Reality zu halten, welche bereits auch von Weimarer Forscherinnen und Forschern genutzt wurde.

https://ieeevr.org/2022/

 

Wie eine moderne Workflow-Lösung helfen kann,
Herausforderungen bei der Content-Produktion zu bewältigen

Anzeige

Die Nachfrage nach ansprechendem, hochauflösendem Content und der weltweite Videokonsum sind im letzten Jahr um mehr als 60 % gestiegen. Durch das Streaming hochwertiger Filme, Serien, Animationen und Sportereignisse sind Videos zur neuen Normalität geworden und haben sich als effektivstes Medium für die Bereitstellung von Unterhaltungs- und Schulungsinhalten und zur Interaktion mit Zielgruppen etabliert.

Angesichts des großen Bedarfs und Wettbewerbs wird es höchste Zeit, sich Gedanken über den Aufbau eines flexiblen und verlässlichen Produktions-Workflows zu machen, in dem Rohdaten und fertige Inhalte auch in den Archiven jederzeit verfügbar sind und eine optimierte Zusammenarbeit der Kreativteams die Produktionszeiten beschleunigt.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren