G&D mit neuem KVM-over-IP-Extender VisionXS auf NAB 2022

Der KVM-Experte G&D präsentiert auf der NAB 2020 am Messestand N7010 den KVM-over-IP-Extender VisionXS. Der neue IP-Extender nutzt Standard-Netzwerke mit bis zu 10Gbit-Bandbreite und somit deutlich weniger Kompression.

Quelle: G&D

Durch G&Ds hauseigene, verlustfreie Videokompression bluedec werden Videoauflösungen mit bis zu 4K60 übertragen. Ein Feature ist die integrierte Switch-Funktionalität „IP-MUX“, bei der ohne zusätzliche Hardware ein Konsolengerät mehrere Ziel-IP-Adressen von bis zu 20 Rechnerquellen verwaltet. Das VisionXS bietet also eine smarte Anwendung mit geringem Aufwand, denn bei simplen Anwendungen kann über das On-Screen-Display auf die unterschiedlichen Quellen geschaltet werden.

G&D-Systeme ermöglichen das Zusammenspiel mit den Broadcast-Steuerungssystemen KSC von BFE, VSM von Lawo, Cerebrum von Axon (EVS) und viele mehr. Außerdem ist G&D seit mehreren Jahren Mitglied der Grass Valley Technology Alliance und somit ein Teamplayer zum Ignite System. Dank des nahtlosen Zusammenspiels von heterogenen Systemen lassen sich komplexe Szenarien in der Bedienung vereinfachen.

Der Hersteller präsentiert auf der NAB als weiteres Highlight seinen PersonalWorkplace-Controller, mit dem sich viele neue Möglichkeiten eröffnen. Mit dem Multiviewing-Tool können je nach Anwendung bis zu 26 Videoquellen auf einem einzelnen Bildschirm angezeigt und bedient werden. Vorteil für die Broadcast-Spezialisten sei ein nahezu unbegrenzt flexibles Layout bei hoher Bildqualität bis zu 4K60. Der PWC optimiert den Broadcast-Workflow wie u.a. im Master Control Room, wo mehrere Signale im Blick bleiben müssen. Die Kombination eines KVM-Systems mit dem PWC sorgt hier für einen sicheren Zugriff auf alle relevanten Rechnersysteme. Auch die Darstellung der Quellen auf einer großen Videowall ist mit dem PersonalWorkplace-Controller möglich.

www.gdsys.com

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren