NAB 2022: Vidispine mit Fokus auf MAM, Metadaten und Remote Editing

Arvato Systems-Marke auf Messestand N5014 im Las Vegas Convention Center, North Hall

Der IT-Spezialist Arvato Systems rückt mit seiner Marke Vidispine auf der NAB 2022 skalierbare Lösungen für Media Asset Management (MAM), SaaS-basierte Metadatenerstellung und cloudbasiertes Remote Editing in den Mittelpunkt. Das Unternehmen präsentiert sich auf dem Messestand N5014 im Las Vegas Convention Center, North Hall.

Quelle: Vidispine / Arvato Systems

Auf der NAB zeigt das Vidispine-Team die Weiterentwicklung der Medien Service Plattform VidiNet, die nun Funktionen für die Gesichtserkennung und automatische Qualitätskontrolle bietet. Das Medienmanagement-Backend VidiCore ist die Basis sowohl für Komplettlösungen als auch für eine modulare MAM-Architektur, die von Grund auf so konzipiert ist, dass sie sich flexibel an jede Kundenanforderung anpassen lässt.

MediaPortal bietet Journalisten und Content-Produzenten einen schnellen und einfachen Zugriff auf das gesamte Archiv zur Verfügung stehender Inhalte. Durch "intuitives Design und umfassende Suchlogik" können diese Inhalte einfach gesammelt, kuratiert und geteilt werden. MediaPortal ist jetzt als Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung über die VidiNet-Plattform verfügbar. Ebenfalls neu ist eine SaaS-Lösung für die Erstellung von Metadaten, die in Zusammenarbeit mit dem Partner DeepVA entwickelt wurde. Beide neuen Lösungen werden auf der NAB vorgestellt.

Zudem ermöglicht die Streaming-Technologie von Vidispine, von überall aus zusammenzuarbeiten – und zwar mit einer Funktionalität, die „die Cloud" von einer reinen Speicher- und Recheninfrastruktur in eine Postproduktionsumgebung verwandelt. Das Remote Editing System kann live am Vidispine-Stand erlebt werden.

www.vidispine.com

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren