Filmdatenmanagement: Filmdatabox mit Frame.io-Integration

Filmdatabox (FDX) hat auf der NAB 2022 seine Lösung für Workflows im Filmdatenmanagement vorgestellt und die neue Integration mit Frame.io präsentiert. Die Filmdatabox ist eine neue Hardware- und Software-Lösung für automatisiertes Filmdatenmanagement.

Quelle: CMO transfermedia production services GmbH

"Mit unserer Filmdatabox sind nun alle marktgängigen Kameras automatisiert mit der Postproduktion verbunden", sagt Uwe Flade, Product Owner von FDX. Die mobile Box erzeugt bis zu vier Backups parallel, wandelt gängige professionelle Videoformate direkt am Set in schnitt- und onlinefähige Transcodes und lädt diese, wenn gewünscht, zu Zielen wie Frame.io, FTP, Dropbox oder in die eigene FDX Cloud. Wird Footage zu Frame.io hochgeladen, kann das Material direkt in der Frame.io App angeschaut werden und steht in Adobe Premiere Pro sofort für den Schnitt zur Verfügung.

Als zuverlässige Backup-Lösung habe sich FDX bei diversen Filmproduktionen bewährt und hat die Workflows am Set von zwei Serien der UFA und ersten deutschen Spielfilmproduktionen "enorm beschleunigt", teilt das Unternehmen mit. Auf der NAB Show stellen FDX und Frame.io gemeinsam den Workflow des kürzlich gedrehten Indie-Films „Schlamassel“ vor, produziert von Joroni Film und CZAR.

www.filmdatabox.com

 

 

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren