Südkoreanischer Sender WOW TV setzt auf Lawo-Technologie

Nach jahrelanger Vorbereitung für den Umzug in sein neues Sendezentrum hat der südkoreanische Sender WOW TV kürzlich mit der Installation einer Lawo AoIP-Infrastruktur einen wichtigen Schritt hin zu einem vollständig 12G-basierten UHD-Sender abgeschlossen.

Quelle: Lawo AG

Das Tochterunternehmen der Wirtschaftszeitung Korea Economic Daily installierte unter anderem zwei Lawo mc²56 MkIII-Produktionsmischpulte mit A__UHD-Core Audio Engine sowie A__line Audio-over-IP-Nodes. Die Lieferung der Audio-Ausstattung verantwortete Lawo-Partner Dongyang Digital (DYD).

Die Regien A und B im 11. und 12. Stock des Gebäudes sind mit mc²56 MkIII-Audioproduktionspulten mit jeweils 32 Fadern ausgestattet. Lawo mc²-Pulte unterstützen nativ SMPTE 2110, AES67/RAVENNA und MADI-Audiostreams. Neben Multi-User-Betrieb, AutoMix, Upmix, Downmix verfügen sie über Audio-Follows-Video-Funktionalität, integrierte 3D/Immersive Mixing-Tools und parallele Kompression. Die HOME- und MCX-Server dieser Infrastruktur sind in einem Technikraum im 11. Stock untergebracht.

Die auf der HOME Management-Plattform für IP-Broadcast-Infrastrukturen basierende IP Easy-Funktionalität soll das IP-Setup mit seinen Features wie automatischer Erkennung und Quarantäne-Routinen so einfach machen wie bei analogen Strukturen. Neben den vom Mischpult-Core bereitgestellten Processing-Funktionen bietet die Waves SuperRack SoundGrid-Integration den Toningenieuren Zugriff auf die umfangreiche Plug-in-Auswahl von Waves für die Echtzeit-Signalverarbeitung – ohne zusätzliche Bildschirme oder Steuergeräte.

Über Dongyang Digital

Dongyang Digital (DYD) ist seit 23 Jahren in der Broadcast-Branche tätig und bietet neben Lawo-Systemen jede Art von professionellem Broadcast-Equipment wie Intercom, Video-Codecs und Audio-Signalprozessoren an. DYD hat auch schlüsselfertige Ü-Wagen für viele Broadcaster und Pro-Audio-Kunden im Angebot.

www.lawo.com

 

 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren