Stuttgarter Hochschule der Medien gründet "Sustainable Media Institute"

Die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) will künftig im "Sustainable Media Institute (SUMI)" Expertise zu Themen der Nachhaltigkeit im Medienbereich bündeln und neue Konzepte entwickeln, um diese an Studierende, Unternehmen und die Gesellschaft zu kommunizieren. Das Thema Nachhaltigkeit beeinflusse alle Bereiche der Gesellschaft, auch die unterschiedlichen Medienbranchen - von der Filmproduktion und der IT bis zur Druck- und Verpackungstechnik bis zur Kommunikation auf allen Plattformen, heißt es.

Zum Gründungsteam zählen Professorinnen und Professoren aus verschiedenen HdM-Studiengängen.

Quelle: HdM Stuttgart / Justin Janßen

Hinter dem Institut, das am 15. Juni 2022 an der HdM gegründet wurde, stehen zehn Professorinnen und Professoren aus fünf verschiedenen Studiengängen. Sie vertreten unterschiedliche Perspektiven auf Nachhaltigkeitsaspekte in der Medienbranche und möchten mit dem "Sustainable Media Institute" mehr Nachhaltigkeit in der Medienbranche erreichen, von der Konzeption über die Produktion und Distribution sowie in der Interaktion von und mit Medien. Interdisziplinäre Verbundprojekte, ein internationaler Erfahrungsaustausch mit Lehrenden und Forschenden sowie Praxiskooperationen sind geplant. Im Mittelpunkt steht dabei der Transfer von Wissen aus der Forschung in Industrie, Gesellschaft und Lehre.

„Mit dem SUMI wollen wir den Diskurs über Nachhaltigkeit in der Medienbranche vorantreiben. Ziel des Instituts ist es, mit unserer Expertise aus allen Medienbereichen verantwortungsvolles und nachhaltiges Handeln in der Branche zu fördern. Die HdM-Studierenden profitieren ebenfalls, weil sie sich in interdisziplinären Projekten wichtiges Nachhaltigkeitswissen aneignen und es anwenden können“, sagte Institutsleiter Boris Michalski, Professor für Medien-Produktionsmanagement an der HdM, bei der Gründungsveranstaltung. Neben Michalski engagieren sich Sarah Spitzer, Professorin für Online-Medien-Management und Josef Mair, Professor für Technische Mechanik und Festigkeitslehre, in der Institutsleitung.

HdM-Rektor Prof. Dr. Alexander Roos betonte die gesellschaftliche Relevanz eines solchen Instituts: „Nachhaltigkeit wird auch in der Medienbranche in Zukunft noch wichtiger. Daher ist die Gründung des SUMI ein richtiger Schritt, um für dieses relevante Themenspektrum Aufmerksamkeit in der Branche zu schaffen, es voranzutreiben und verstärkt in Forschung und Lehre an der HdM zu integrieren.“

Im Studiengang Audiovisuelle Medien wird seit 2020 auf Nachhaltigkeit in der Medienproduktion gesetzt. Unter dem Motto "Green Producing" lernen Studierende, auf ökologische Nachhaltigkeit in den Produktionen zu achten. Im Studiengang Verpackungstechnik der HdM geht es unter anderem um die Entwicklung nachhaltiger Verpackungsmaterialien, etwa biologisch abbaubare Alternativen zu Styropor.

http://www.hdm-stuttgart.de/hochschule/forschung/forschungsthemen/sumi

 

 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren