ARRI: Orbiter-Softwareupdate LiOS2 mit drei neuen Modi

Sync Mode, Cue Mode und Optics Auto Adjust

Mit LiOS2 hat ARRI eine neue Version seines Licht-Betriebssystems LiOS (Lighting Operation System) für den LED-Scheinwerfer Orbiter veröffentlicht. Dieses soll Produktionen noch bessere Workflows ermöglichen. Dank drei neuer Modi können Crews schneller und besser zusammenarbeiten als bisher, heißt es.

Cue Mode in LiOS2 für eine präzise Steuerung der Beleuchtung vor Ort

Quelle: ARRI

Zeit spielt bei jeder Produktion eine wichtige Rolle. Mit dem Sync Mode von LiOS2 kann das Licht am Set so programmiert werden, dass es dann eingeschaltet wird, wenn die Kamera es braucht. Diese Automatisierung wurde entwickelt, um der Crew mehr Zeit für echte Teamarbeit zu geben. Mit dem Sync Mode können die Beleuchtungsparameter synchron zu den Kamerabildern aktiviert oder geändert werden. Sogar Helligkeit und Farbtemperatur lassen sich anpassen, um weitere kreative Ideen zu verwirklichen.

Der neue Cue Mode ermöglicht eine präzise Steuerung der Beleuchtung vor Ort, denn genaues Timing ist elementar für die Aufnahme dynamischer Bilder. Mit dem Cue Mode können Anwenderinnen und Anwender die wichtigsten Beleuchtungsparameter präzise und exakt einstellen. Zusätzlich gestattet der Cue Mode einen fließenden und einfachen Lichtwechsel zwischen unterschiedlichen Beleuchtungsmodi, wie zum Beispiel von CCT nach HSI. Für den Übergang stehen fünf verschiedene Optionen zur Verfügung – wie auch schon beim SkyPanel.

Mit der Optics-Auto-Adjust-Funktion bietet LiOS2 eine nahezu 100-prozentige Farbstabilität mit jeder Optik und über den gesamtem Zoombereich. Durch die Nutzung von Orbiters innovativem QLM (Quick Lighting Mount) wird die ARRI Spectra Light Engine so modifiziert, dass eine maximale Farbstabilität erzielt wird – egal ob mit Textilien wie Softboxen und Domes, einem Open-Face-Reflektor oder der neuen Fresnel-Linse. Das wiederum gibt dem Kamerateam Zeit, sich auf andere wichtige Einstellungen zu konzentrieren. Zusätzlich unterstützt ein neues Sprachpaket Portugiesisch, Japanisch und Koreanisch.

www.arri.com/lios

 

 

 

Cloud-Produktionen: Vom Zukunftsthema zur „State of the Art“-Technologie

Anzeige

LiveU treibt die Cloud-Revolution mit smarten Tools und Best Practices voran

Seit vielen Jahren schon reden die Visionäre der Videobranche von „Cloud-Produktionen“. Doch erst in den letzten Monaten finden Cloud-basierte Produktionstools verstärkte Anwendung. Die Coronapandemie und der damit einhergehende Ruf nach Remote Work und Kostenreduzierung haben den Siegeszug der virtuellen Videoverarbeitung zweifelsohne angetrieben. Nicht nur immer mehr Anwender nutzen die Cloud-Tools. Auch die technologischen Angebote selbst wurden immer vielgestaltiger, ausgereifter und einfacher zu bedienen. Branchenexperten dürfte es wenig überraschen, dass LiveU – Vorreiter auf dem Gebiet IP-basierten Videoproduktion und -übertragung – schon früh in die Entwicklung von Cloud-Technologien eingestiegen ist und heute eine Reihe von Lösungen im Portfolio hat, die sich bereits im Praxis-Einsatz bewährt haben.

Weiterlesen....

 

 

 

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von FKT abonnieren