NAB 2014: Verlustfreie Übertragung von Kinofilmen

Zuführung von DCPs über Satellit und Breitband

Zuführung von DCPs über Satellit und Breitband

Zur Zulieferung von Digital Cinema Packages (DCP) über Satellit oder Breitband stellt Qube Cinema (Stand: SL7426) den Multicast-Server „QubeCast“ vor. Das Gerät basiert auf der „RaptorQ“ FEC-Technologie (FEC: Forward Error Correction) von Qualcomm Technologies und soll die schnelle Zuführung von Filmen über Satellit auch dann ermöglichen, wenn kein Rückkanal vorhanden ist.

Kinobetreiber weltweit können mit der Lösung DCPs aus Studios über Satelliten-Upload empfangen. Die webbasierte Benutzerschnittstelle des Geräts ermöglicht die Einleitung einer gesicherten Datenübertragung per Fernzugriff und bietet dem Kino sowohl einen Gesamt- als auch einen „Per-Client“-Status für jede Übertragung. Die verwendete FEC-Technologie soll hierbei eine sichere Zulieferung an mehrere Säle gleichzeitig, entweder nur mit einem Hinkanal oder einem Hin- und Rückkanal, ermöglichen. Das Verwenden eines Rückkanals ermöglicht Client-Servern das Senden eines Statusberichts für eine Übertragung. Da die FEC-Technologie vor der Signalübertragung ansetzt, kann die Lösung Datenverluste auch bei Multicast-Verbindungen mit nur einem Hinkanal korrigieren.

Die Lösung erfasst, welche Datei an welchen Saal in welchem Kino gesendet wurde und zeigt dies im Statusbericht an. Sie zeigt ebenfalls an, wenn der Dateningest in den Server erfolgt ist. Jede Phase kann von einem zentralen, webbasierten Steuerpanel überwacht werden.

Das Gerät ist in zwei Versionen verfügbar. Die 1-HE-Version arbeitet mit Theatre-Management-Systemen zusammen und kann so für eine beliebige Anzahl an Sälen eines Standorts eingesetzt werden. Alternativ kann die „QubeCast“-Software direkt im Group Server einer Kinokette eingesetzt werden. Das System ist ressourcenschonend und läuft im Hintergrund, auch dann, wenn ein D-Cinema-Server eine DCP ausspielt.