NAB 2014: HEVC-Encoding/Transcoding-Lösung

Optionales Softwareupgrade für „Kraken"

Optionales Softwareupgrade für „Kraken"

Seine HEVC-Basisband-Encoding- und HEVC/H.264-Transcodinglösung „Kraken HEVC“ stellt Öffnet externen Link in neuem FensterHaivision (Renaissance Las Vegas Hotel, Paramount Room, 3400 Paradise Road) vor.

Das System basiert auf der „Kraken“-Transcodingplattform und soll auch in Umgebungen, in denen eine bestmögliche Bildqualität über Satellit oder im Falle überlasteter Netzwerke (bei Bandbreiten von 1 – 3 Mb/sI erreicht werden soll, einsetzbar sein. Mit der Implementierung der HEVC-Lösung sollen Erstanwender nach Angaben des Unternehmens eine Verbesserung der Bildqualität um bis zu 50 Prozent über H.264 erzielt haben.

Für Anwender der HEVC-Lösung umfasst der Workflow den Empfang von H.264-Streams oder Basisband-Inputs, Konvertierung dieser Signale nach HEVC zum Transport und dann Rekonvertierung des Streams von HEVC nach H.264 zur Zulieferung ins Ökosystem des Anwenders.

Der Transcoder bietet weniger als 0,5 Sekunden Latenz, ist für 720p/1080p-Anwendungen optimiert und als 14-inch-Serveranwendung bei beengten Platzverhältnissen wie in Sat-Sendewagen geeignet. HEVC-Encoding und -Transcoding soll optional als Softwareupgrade für alle installierten „Kraken“-Systeme erhältlich sein.