NAB 2015: Apantac stellt neuen modularen Multiviewer vor

Stand N6006

Stand N6006

Öffnet externen Link in neuem FensterApantac, Hersteller von Multiviewern, Video Walls, Extendern und Geräten zur Signalverarbeitung aus Portland/USA stellt den neuen T# (sprich: T Sharp) Multiviewer vor (Stand N6006).

Der Multiviewer benutzt eine zukunftssichere modulare Architektur und ist in drei Größen (1, 2 oder 4 HE) und 16 vorkonfigurierten Modellen erhältlich. Diese Modelle sind durch Hinzufügen weiterer Eingangs- und Ausgangsmodule jederzeit erweiterbar. Alle Module sind im laufenden Betrieb austuaschbar (hot swappable) und können beliebig in allen drei Frame-Größen eingesetzt werden. Ein besonderes Feature ist, dass alle Eingangssignale bis zu 64 mal auf einem einzelnen Display dupliziert werden könnten. Jeder Eingang steht zudem auch auf jedem beliebigen Ausgang zur Verfügung.

Der größte Einschubträger (4 HE) kann mit maximal acht Eingangs-Modulen bestückt werden, die jeweils bis zu acht Signale verarbeiten. Insgesamt sind somit 64 3G/HD/SD-SDI und analoge Videoeingangssignale möglich. Zudem ist der T# bereits im Hinblick auf 4K/UHD entwickelt worden. Um 4K nutzen zu können, werden vier 3G-BNCs zu einem einzelnen 4K/UHD-Eingang zusammengefasst (Quad-Link). Jeder SDI-Eingang unterstützt 16 Kanäle embedded Audio, welche decodiert und als Audiometer auf dem Bildschirm eingeblendet werden können. Zwei Ausgangskarten mit je vier Ausgängen stellen acht Ausgänge pro Einschubträger zur Verfügung. Unterstützte Ausgangsformate: Glasfaser, SDI, HDMI, HDMI über CAT-Extender und HDBaseT-Extender. Es werden Ausgangsauflösungen bis zu 1920 x 1200 inklusive 1080p unterstützt und die Ausgänge sind 4K/UHD ready.

Zur Unterstützung weiterer Formate werden HDMI- und IP-Eingangskarten vom Hersteller entwickelt, die kurzfristig verfügbar sein werden.

Ebenso wie der Multiviewer Tahoma von Apantac ermöglicht auch der neue T# die Steuerung durch Kreuzschienen und Bildmischer anderer Hersteller. Die flexible Nutzeroberfläche ist einfach zu bedienen und nutzt die von Tahoma bekannte Skin-Technologie. Damit können die Layouts individuell mit Grafiken wie Border, Labels, Logos, Schriften, Tally-Anzeigen, Uhren, Audio- und Alarm-Anzeigen gestaltet werden. Videofenster auf dem Display können mehrere Labels als UMD, OMD oder IMD enthalten. Alle Grafikelemente können voneinander entkoppelt und frei positioniert werden.  

Apantac wird in Deutschland exklusiv von der Öffnet externen Link in neuem FensterHyperion Video GmbH in Gießen vertreten.