LOGIC unterstützt deutschen Privatsender bei Cloud-basierten Workflows

Live-Produktion
IP Workflows
Cloud Solutions
Produkte und Lösungen
LOGIC media solutions hat einen deutschen Privatsender bei der Umsetzung von Cloud-basierten Workflows für die Medienproduktion unterstützt. Ziel des Proof of Concepts war es, die Effizienz der Live-Produktion zu steigern. Jüngster Anwendungsfall war die Bremer Landtagswahl im Mai, bei der die Lösung mit Grass Valley AMPP erstmals live on air zum Einsatz kam.

Im Ergebnis verfügt der Broadcaster über einen Workflow, der unter Verwendung von Cloud-Infrastrukturen mit „traditioneller“ Broadcasttechnik, viele Vorteile hinsichtlich Reduzierung der On-Premise Ressourcen sowie der Remote-Produktion und Skalierung bot.

Im konkreten Fall nutzte das Produktionsteam GV AMPP dazu, um die Signale der eigenen Reporter (mit LiveU ausgestattet) aus den Wahlstudios und den Wahlparties der Parteien und zusätzlich bis zu zehn Poolsignale anderer Broadcaster in der Cloud initial zu managen, bevor sie in die On-Premise Regie in Köln übertragen wurden. Dort reichten nur vier SRT-Decoder zur Signalwandlung aus, die mittels GV AMPP über eine AWS Direct Connect Verbindung jeweils mit den momentan relevanten Poolsignalen bespielt wurden. Für das Monitoring der ein- und ausgehenden Signale hat der Sender einen Multiviewer in der Cloud betrieben und HTML-basiert via Webbrowser latenzarm überwacht.

Zusätzlich zum Management der Video-Signale in der Cloud wurden in GV AMPP auch die Tonspuren auf die eigenen Bedürfnisse angepasst (z.B. Remapping von Mono auf Stereo/bzw. Doppel-Mono). Weiterhin umfasste die Installation den Betrieb einer LiveTouch X Replay Instanz in der Cloud, mit welcher dauerhaft mehrere der Poolsignale mitgeschnitten wurden und im Bedarfsfall zeitversetzt in die Regie ausgespielt werden konnten. Auch ein bidirektionaler Filetransfer direkt aus dem Cloud-Replay System mit Anbindung an das Sender-eigene MAM wurde umgesetzt (Fileformat: XDCAM HD422 als MXF OP 1a). So konnten die Editoren die Mitschnitte aus der Cloud zeitnah an den gewohnten Schnittplätzen im Sendegebäude weiterverarbeiten.

Alle Workloads der Installation nutzten eine performante Amazon EC2-Instanz auf Amazon Web Services, die sich zentral in einem Frankfurter Rechenzentrum befand. Die private AWS Direct Connect Verbindung erlaubte es dem Sender geringe Latenzen und eine hohe Übertragungssicherheit für die genutzten Signale zu erreichen. Über das Grass Valley LiveTouch X Hardware Panel und Elgato Stream Deck Einheiten konnten die Operatoren das System fernsteuern.

www.logic.tv
www.grassvalley.com

 

Ähnliche Beiträge