Medientechnologie der Zukunft: Media Tech Con 

Mit VR NOW Con & Awards und Changing the Picture (CTPix)

(c) Grzegorz Karkoszka / Booster Space

Die englischsprachige Konferenz MediaTech Con, widmet sich gemeinsam mit den beiden bereits eingeführten Konferenzmarken VR NOW Con & Awards und Changing the Picture zwei Tage lang den Medientechnologien der Zukunft rund um Künstliche Intelligenz, begehbare Filme, Cinematic VR, Mixed VR, Digital Health und smarte Home Technologien.

Rund 600 Filmemacher, internationale Technologieexperten, Virtual Reality Experten und Vertreter der Digital Hub Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft (BMWi) sowie 70 Sprecher kamen zur ersten Ausgabe in die Medienstadt Babelsberg.

„Die Premiere der MediaTech Con mit ihrem Fokus auf die Medientechnologien für die Industrie, sei es in den Bereichen Digital Health, Volumetrischer Film, Logistik oder Infrastruktur, war ein großer Erfolg. Das positive Feedback der Teilnehmer hat auch gezeigt, dass die Wahl des Veranstaltungsortes Babelsberg mit seinen ansässigen Technologie-, Medien-, Fernseh- und Filmunternehmen und den damit verbundenen zahlreichen Möglichkeiten für Networking und Kommunikation, sich als richtiger Rahmen erwiesen hat“, so Andrea Wickleder, Hubmanagerin des MediaTech Hub Potsdam, Veranstalterin der Media Tech Con.

„Die sechste Ausgabe der Changing the Picture im Rahmen der MediaTech Con zu veranstalten, war für uns die richtige Entscheidung. Die Synergien mit der MediaTech Con und VR NOW Con bestärken uns, den gemeinsam eingeschlagenen Weg weiterzugehen,“ sagt Peter Effenberg, CEO transfermedia, Veranstalter der Changing the Picture. „In unserem Themenbereich Film, TV und VoD rund um KI für Storytelling und Produktion, Blockchain als Finanzierungsmodell, Smarte Home Technologien, dem Internet der Dinge oder der Zukunft non-fiktionaler Produktionen haben sich bei der diesjährigen CTPiX am Ende die zentrale Fragen herauskristallisiert: Wie findet man Content? Und welche Medientechnologien können dafür eingesetzt werden?

„Die VR NOW Con & Awards haben sich in ihrem dritten Jahr schwerpunktmäßig mit Location based VR und für Unternehmen relevante VR-Lösungen beschäftigt. Wir freuen uns auf den Ausbau unserer Veranstaltung im nächsten Jahr,“ so Stephan Schindler, Vorstandsvorsitzender Virtual Reality Berlin-Brandenburg e.V., Veranstalter VR NOW Con & Awards.

Das sind die Gewinner der VR NOW Awards 2018:

Die Verleihung der 3. Internationalen VR NOW Awards für Virtual Reality, Mixed Reality, Augmented Reality und 360° Video ist Teil der VR NOW Con & Awards im Rahmen der neugeschaffenen Konferenz für Medientechnologien der Zukunft MediaTech Con.

VR NOW Grand Prize ehrt das beste, hochwertigste und innovativste Projekt des Jahres, basierend auf Qualität und Innovation. Der Gewinner wird von der Hauptjury aus allen nominierten Projekten ausgewählt. Sowie: VR Technology Award zeichnet die technologisch herausragendsten Virtual Reality-Projekte, Werkzeuge, Services und Hardware aus.

„Volucap“ von Volucap GmbH

„Volucap“ ist ein volumetrisches Videostudio, in dem sich Menschen und Objekte dreidimensional und lebensecht einscannen lassen. Die Basistechnologie wurde vom Fraunhofer HHI entwickelt. Die installierte Software „3D Human Body Reconstruction“ erzeugt hologrammartige Darstellungen realer Personen, die sich wie computergenerierte Modelle bearbeiten und in reale und virtuelle Welten platzieren lassen. Zuschauer können diese betreten und das Geschehen aus vielen Blickwinkeln ansehen. Nicht nur in der Filmbranche entstehen neue Möglichkeiten für Erzählformen hin zum „begehbaren Film“, die Technik lässt sich auch in anderen Branchen wie Medizin, Automotive oder der Games-Branche einsetzen. Lesen Sie dazu auch unsere Themenseite.

Cinematic VR Award würdigt herausragende 360° Video- und Animationsprojekte, seien es Kurzfilme, Spielfilme oder Dokumentationen.

"Vestige" von Other Set

“Vestige” ist eine kreative raumfüllende VR-Dokumentation nach einer wahren Geschichte. Sie benutzt verschiedene Erzählwege und arbeitet mit volumetrisch aufgenommenen Darstellern. „Vestige“ nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise in das Gedächtnis von Lisa, die sich an ihre verstorbene Liebe Erik erinnert. Dabei erscheinen Fragmente vergangener Erinnerungen ihres gemeinsamen Lebens, aus denen sich weitere, neue Erinnerungen ergeben, die am Ende alle zu Eriks schockierendem Tod hinführen. Jedes erneute Anschauen eröffnet weitere Erlebnisse und zeigt so die Komplexität des Gedächtnisses und den Umgang mit Trauer.

Interactive VR Experience Award zeichnet immersive VR Erfahrungen aus, die alle technischen und gestalterischen Möglichkeiten ausschöpfen und durch ihre Interaktivität besondere Erlebnisse in virtuellen Welten ermöglichen.

"Escape the Lost Pyramid" von Ubisoft Blue Byte

“Escape the Lost Pyramid” ist ein Virtual Reality Escape Room für Location based VR, das auf der erfolgreichen Spiele-Serie „Assassin's Creed“ basiert. Bis zu vier Spieler wählen einen Ganzkörper-Avatar aus und können diesen mit unterschiedlichsten Accessoires anpassen. Ziel des Spiels ist es, den Ausgang aus einer riesigen Pyramide zu finden. Um aus dem Grabmal zu entkommen, müssen die Spieler miteinander sprechen und zusammenarbeiten. Das Spiel ist barrierefrei und kann auch von Rollstuhlfahrern gespielt werden.

VR Industry Award würdigt umsetzbare und innovative B2B-Applikationen und -Lösungen im Bereich Virtual Reality, Augmented Realiy, Mixed Reality und 360° Video

"B. Braun Aesculap Spine VR" von Numena Virtual Reality Architects

„B. Braun Aesculap Spine VR“ ist eine interaktive VR-Anwendung, die zeigt, wie Instrumente von B. Braun Melsungen, einem Hersteller von medizintechnischen Geräten, für Operationen am Lendenwirbel genutzt werden. Die Anwendung präsentiert zwei neue Prozeduren: ENNOVATE, eine neue Form der Rückenmark-Schraube, und XP, eine neue Generation von Bandscheiben-Implantat. Beide sind sorgfältig gerendert und programmiert, um eine natürliche und gleichzeitig präzise Interaktion zu bieten. Ein besonderes Feature ist „Bone Land“, das Knochengewebe und-struktur auf mikroskopischem Level darstellt.


Changing The Picture Tech Conference 2018: Program Review

"Alexa, how will you change our industry?"
Panel on IoT & smart home tech for the entertainment business.

Smart voice recognition, search algorithms, recommendation engines and personalized content are just a few of the technologies and trends which will drastically change the media industry as we know it. Will we talk to a TV set rather than operating a remote control? Will our mood and emotions be measured and inform the content we will be recommended and shown? Will content be produced just in time for individual audiences? Who will benefit and loose from such drastic changes? Answers on how Alexa (and other voice assistants), home technologies and the Internet of Things will change the film & business.

  • Mark Harrison - Managing Director, Digital Production Partnership (DPP) // London, UK
  • Phil McLauchlan - Chef Science Officer, MIRRIAD // London, UK
  • Pete Thompson - Vice President, Amazon Voice Service (AVS) // San Francisco, US

AI for storytelling and film: Scriptwriting and workflows
Fireside Chat on the future role of Artificial Intelligence for Storytelling.

More and more tools aiming to streamline the creative and production processes in the film & TV industries are beeing infused with algorithms and machine learning - and we will soon loose the ability to distinguish between the works of humans and machines. Will AI help or interfere with the creative process? Will scriptwriting algorithms create just variations of existing scripts (and stories) over and over, or can they open a groundbreaking new chapter in the history of storytelling? How will AI impact the way we write, produce, distribute and see films? Should we look forward to or fear the arrival of machines in something that is at the core of humanity: storytelling?

  • Deb Ray - Founder and CEO RivetAI. // Los Angeles, USA
  • Oscar Sharp - Director and Filmmaker // UK

Speed teching
Talks on the latest Tech for the Film/TV Business.

Short, to the point: seven companies were introducing their Tech for Creatives in just six minutes.

  • Mer Film (Bergen, Norway)
  • Makropl (Copenhagen, Denmark)
  • Anomalia (Prague, Czech Republic)
  • Clappy (Tallin, Estonia)
  • DPP (London, UK)
  • Rivet A.I. (Los Angeles, USA)
  • Dropbox (London, UK).

Non-Fiction Futures: Documentary Production, distribution and marketing at the cutting-edge
Discussion about the future of Non-Fiction.

International documentary film experts come together to discuss the future of producing and distributing non-fiction films, as shaped by competitive online platforms, innovative technologies, new modes of participation and collaboration with audiences, as well as emerging markets around the world.

  • Christian Beetz - CEO, gebrueder beetz filmproduktion // Berlin, GER
  • Esther van Messel - CEO, First Hand Films // Zurich, CHE
  • Marcus Vetter - Director, Producer, Commissioning Editor // Stuttgart, GER

Make Europe Prime again
Debating the European answer to Netflix and Amazon Prime.

BBC Studios and ITV joining forces to create new subscription streaming service BRITBOX. ProSiebenSat.1 and Discovery Channel launching Germany’s biggest streaming platform. The three leading French broadcasters are unveiling a joint online video platform as well. Will these platforms have the power to adress the dominance of Netflix and Amazon Prime? Or do we need concerted European initiatives to play a role in the „big game“ of VoD?

  • Robert Amlung - Head of Digital Strategy, ZDF // Mainz, GER
  • Annabelle Gawer - Director, CoDE // Surrey, UK
  • Audrius Perkauskas - Deputy Head of CONNECT // Brussel, BEL
  • Soumya Sriraman - President, BritBox SVOD // New York, USA
  • Alexandar Vassilev - CEO 7TV Joint Venture GmbH // Munich, GER

From Science Docs to Cryptocurrency
Welt der Wunder TV's Bold Blockchain Venture.

The creators of Germany’s science and documentary series Welt der Wunder made headlines this year with their plunge into blockchain. Lead by CEO and Founder Hendrik Hey, Welt der Wunder TV are developing a blockchain-managed license, trading and sales platform and MILC, their own cryptocurrency. Their aim is to connect international broadcasters, VOD and online video producers with a $500 billion global market of purchasers and advertisers, all while funding a series of innovative film projects. Is this new venture an outlier in the world of German entertainment, or will they be the first of a wave of blockchain disruptors seeking to fix a broken industry? Which challenges have they tackled so far, which risks do they expect to face in the years to come?

  • Hendrik Hey - Creator and CEO, Welt der Wunder // Munich, GER